FAQ

 

Wann und wo kann ich mich anmelden?

Ab dem 14.01.2017 wird es dazu eine Anmeldeseite auf unserer Website geben. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben, damit ihr genügend Zeit habt, um euch mit eurem Team anzumelden. 

 

Mit wie vielen Hunden darf ich starten?

Jeder Mensch startet pro Lauf mit einem Hund. Die Herausforderung mit mehreren Hunden zu laufen, könnte zu groß sein und birgt ein zu großes Verletzungsrisiko.

 

Dürfen auch Minderjährige teilnehmen?

Ja. Kinder sollten unserer Meinung nach nicht unter acht Jahren alt sein. Minderjährige dürfen nur mit schriftlicher Einverständniserklärung und in Begleitung eines/einer Erziehungsberechtigten im Team laufen.

 

Gibt es ein Mindest- oder Höchstalter für die Hunde?

Ja. Wir empfehlen, dass die Hunde über ein Jahr alt sein sollten. Der Hundetyp, seine Größe, seine Gesundheit und Rasse sind jedoch zu berücksichtigen und vielleicht entscheidend. Ihr seid verantwortlich für eure Hunde und entscheidet (vielleicht gemeinsam mit dem Tierarzt eures Vertrauens), ob euer Hund die gewählte Strecke meistern kann. Mit älteren Hunden ist es ebenso.

 

Muss mein Hund geimpft und gechipt sein?

Ja. Danach wirst du bei der Anmeldung gefragt. Eine gültige Tollwutschutzimpfung und ein Chip werden gefordert. Die Impfpässe werden vor dem Start kontrolliert.

 

Gibt es eine Startgebühr? Wenn ja, wie viel?‬

Die Preise findest Du hier. Die Startgebühr enthält den Start als solches sowie ein Finisher-Bier und ein Finisher-Shirt, das natürlich fairtrade ist.

 

Ab welcher Starteranzahl können wir uns als Team anmelden?

Wenn ihr mindestens zwei Starter seid, könnt ihr euch als Team anmelden. Jeder meldet sich selbst an und trägt dann in der vorgesehenen Zeile den Teamnamen ein. Wenn Du noch kein Team hast, kannst du selbst ein Team gründen und bis 4 Wochen vor Start bis zu 7 Mitstreiter suchen. Oder du gehst auf unsere Gruppe „Teamsuche Tough Hunter 2017“ bei Facebook und kontaktierst den Teamleiter Deines Wunschteams.

 

Brauchen wir einen Teamnamen und können wir den noch tauschen?

Wenn ihr euch als Team anmeldet, braucht ihr direkt einen Teamnamen. Den könnt ihr bis vier Wochen vor dem Event noch in eurem Teamformular online verändern.

 

Können wir auch später noch Teammitglieder hinzufügen?

Ja, wenn ihr zu Beginn nur zu zweit seid, könnt ihr bis 4 Wochen vor dem Event noch maximal sechs Teammitglieder hinzufügen. Die müssen sich einfach nur anmelden und euren Teamnamen eintragen.

 

Wie groß kann mein Team sein?

Jedes Team, das mindestens 2 Teilnehmer und höchstens 8 Teilnehmer hat, bekommt eine Starterlaubnis.

 

Was ist, wenn ich nicht mit dem angemeldeten Hund laufen kann und nun mit einem meiner anderen Hunde starten möchte?

Du kannst uns in diesem Fall bis vier Wochen vor dem Event online die Daten des neuen Hundes angeben. Danach geht das nur noch per Email an info@tough-hunter.de.

 

Kann ich mein Ticket auch an Dritte weitergeben, wenn ich verhindert bin?

Ja. Dafür müsstest Du das Online-Formular dazu ausfüllen und die Ersatzperson benennen. Der neue Starter muss sich dann selbst noch mal offiziell anmelden. Ob du die Karte verschenkst oder dir bezahlen lässt, bleibt dir überlassen.

 

Warum Warmensteinach im Fichtelgebirge? 

Warmensteinach im Fichtelgebirge ist ideal für den Tough Hunter. Die Waldstrecke ist märchenhaft schön und stellt an manchen Wegabschnitten ein Hindernis an sich dar. Das Fichtelgebirge liegt ziemlich zentral in Deutschland und ist so für die meisten gut zu erreichen. Daher wird auch in Zukunft die Geburtsstätte des Tough Hunter neben anderen, neuen Locations auch immer wieder mit im Programm stehen! 

 

Gibt es eine Unterkunftsliste für die Region? Kann man vor Ort campen?

Ja, es wird immer eine Liste mit Unterkünften geben. Und wir bemühen uns darum, dass es vor Ort oder in der Umgebung immer die Möglichkeit zum Campen gibt.

 

Kann man direkt auf dem Gelände parken?

Der frühe Vogel....je nach Location sind die Parkplätze begrenzt, geshuttelt oder kostenpflichtig. Ausgeschildert sind sie aber immer.

 

Gibt es Essens- und Getränkestände am Veranstaltungstag?

Ja, es wird ein Tough Hunter Village direkt am Start-Zielbereich geben. Dort gibt es Essen, kalte und warme Getränke, interessante Stände mit Hundezubehör zum Shoppen und vieles mehr. Was es nicht geben wird, ist Fleisch und andere tierische Produkte für Menschen. Tough Hunter nutzt für einen Tag die Natur und möchte gern etwas zurückgeben oder auch dafür „bezahlen“, indem die Veranstaltung so vegan und umweltfreundlich wie möglich ist. Wer die veganen Burger probiert hat, wird merken, dass es keine Einschränkungen im Genuss gibt.

 

Wie ist der genaue Ablauf vom Rennen?

Der Freitag wird für einige der Anreisetag sein. Dementsprechend wird im Tough Hunter Basecamp schon etwas los sein, wenn die ersten Teilnehmer eintreffen. Wenn es die jeweilige Location zulässt, wird man auch vor Ort campen können. Wer schon mal gucken kommen und einen Blick auf die anderen Starter werfen möchte, kann dies gern tun. Am Samstag und Sonntag finden die Läufe statt. Das erste Team startet jeweils um 9.00 Uhr, das letzte Team um spätestens 14.00 Uhr. Jedes Team bekommt vorher seine genaue Startzeit. Die Teams starten im Abstand von zwei bis fünf Minuten (sehr kleine Teams evtl. auch zeitgleich), so dass es keine Massenstarts gibt und alle in ihren Lauf finden. 15 Minuten vor dem Start muss sich das Team mit Menschen und Hunden in voller Montur im Startbereich einfinden. Wer nicht rechtzeitig da ist, kann nicht starten. Der Lauf ist gut durch die Streckenposten betreut und die Chance, dass alle irgendwann ins Ziel kommen ist groß. Nach dem Zieleinlauf gehören Tränen und Jubel euch.

 

Wie lang ist der Zeitabstand zwischen den Teams? ‬

Kann es vorkommen, dass man sich trifft?‬

Um alles ein bisschen zu entzerren, starten Teams in 2-5 Minuten – Abständen. Trotzdem wird es natürlich zum einen oder anderen Überholmanöver oder zu Begegnungen an manchen Hindernissen kommen. Die Hunde sollen dabei keinen näheren Kontakt zu den anderen Hunden aufnehmen. Jeder muss auf seinen Hund achten und die Regeln einhalten. Die sportliche Fairness schreibt vor, dass das langsamere Team auf Laufstrecken Platz zum Überholen einräumt und das schnellere Team nicht behindert.

 

Bekommt jedes Team vorab eine eigene Startzeit?‬

Ja, die Startzeiten werden vorher per Mail bekannt gegeben. Die Teams starten jeweils mit einigen Minuten Abstand zum vorherigen Team. Die Anmeldung fragt euch nach eurer Wunschstartzeit und wir versuchen alle Wünsche zu berücksichtigen.

 

Gibt es Versorgungsstationen für Mensch und Hund auf der Strecke?

Ja, Tough Hunter wird Mensch und Hund mit ausreichend Wasser während des Laufs versorgen.  Im Start- und Zielbereich wird es ebenfalls Getränke für alle geben.

 

Benötigen wir eine spezielle Zughund-Ausrüstung?‬

Ja. Der Hund muss ein gut passendes Zuggeschirr tragen, der Mensch einen Bauchgurt. Die Leine wird an Zuggeschirr und Bauchgurt befestigt und darf mit ausgezogenem Ruckdämpfer eine Länge von 2,50 m nicht überschreiten. Wer sich in der Auswahl unsicher ist, sollte sich beraten lassen. Die Passung des Geschirrs wird vor dem Lauf kontrolliert und es wird notfalls mit einem „Mietgeschirr“ ausgeholfen. Mehr dazu hier.

 

Wird es verschiedene Aufgaben-Stationen geben die verbunden werden durch den Canicross Lauf?‬

Das ist das Konzept von Tough Hunter: Aufgaben, die die Zusammenarbeit und die Bindung zwischen Hund und Halter stärken, verbunden durch Canicross-Strecken. Die Stationen dienen dazu, den Hund auch wieder runterzufahren, den Zug rauszunehmen und durchzuatmen.

 

Laufen alle Teams dieselbe Strecke?‬

Nein, es wird drei Streckenlängen zum auswählen geben: Die S-Distanz (ca. 7 km), die M-Distanz (ca. 12 km) oder die L-Distanz mit ca. 18 km für die ganz harten. Innerhalb der gewählten Streckenlänge ist die Strecke jedoch für alle gleich, egal ob Chihuahua oder Owtscharka, egal ob Hochleistungssportler oder Couchpotatoe. Wie ihr die gewählte Strecke jedoch lauft, bleibt euch überlassen. Im rasanten Tempo und mit Ambitionen, Fast Hunter des Tages zu werden oder im lockeren Dauerlauf mit Gehpausen. Jeder gibt sein Bestes und versucht das Ziel zu erreichen.

 

Gibt es ein Zeitlimit? Oder kann ne langsame Zeit durch Punkte an den Trail/Retrieve/ Hunt Stationen wettgemacht werden?‬

Nein, ein Zeitlimit gibt es nicht! Am selben Tag ins Ziel zu kommen, wäre aber kein Fehler, weil es nachts im Wald doch ein bisschen ungemütlich wird.

Punkte gibt es nicht. Wenn ein Team an einer Aufgabe oder an einem Hindernis scheitert (es reicht, wenn einer der Hunde die Aufgabe erfüllt), müssen die Menschen sich sportlich betätigen.

 

Wie lang wird der Trail ungefähr sein?

Die Trailsequenzen sind kurz, aber wichtig, denn erst der Gegenstand am Ende des Trails gibt euch die Lizenz zum Weiterlaufen. 

 

Bekommt jeder den selben Trail?‬

Nein, es wird mehrere Trail-Stationen geben, die nach einer gewissen Anzahl von Teams nach und nach geschlossen werden. So werden die Wartezeiten für euch minimiert und die nötigen Frische der Spur für eure Hunde gewährleistet.

‪‬‬‬

Kann der Hund bei den Sequenzen ohne Leine trotzdem an der Leine bleiben?

Ja. Manche müssen es sogar. Wer einen Hund hat, der Menschen oder Hunden gegenüber unverträglich ist, kann mit ihm gemeinsam den Rest des Teams bei den wenigen Freilaufsequenzen anfeuern, darf aber nicht abgeleint werden. Auch wer Sorge hat, dass der eigene Hund die Hatz an der Hasenzugmaschine unterbricht und nicht bis ins Gatter durchläuft, dafür aber dem echten Wild nachstellt, sollten seinen Hund besser nicht an den Freilaufsequenzen teilnehmen lassen.

 

Was passiert, wenn ein Hund-Mensch-Team eine Aufgabe nicht hinbekommt?

Beim Fun Tough Hunter in 2017 reicht es aus, wenn mindestens ein Hund aus dem Team die jeweilige Aufgabe erfüllt. Wenn es keiner der Hunde schafft, müssen die Menschen die Aufgabe erledigen oder dürfen sich durch ein paar sportliche Übungen „freikaufen“. Beim Profi sehen wir das strenger und legen großen Wert auf Erfolg.

 

Wie wichtig ist das Team?

Sehr wichtig, ihr werdet den Parcours nicht allein mit eurem Hund schaffen, sondern seid auf die Fähigkeiten des gesamten Teams und teilweise deren Muskelkraft angewiesen. Und außerdem habt ihr zusammen auch mehr Spaß!

 

Dürfen läufige Hündinnen starten?

Nein, in der dreiwöchigen Phase der Läufigkeit dürfen Hündinnen leider nicht teilnehmen.

 

Können auch Hunde teilnehmen, die Angst vor anderen Hunden haben?

Grundsätzlich schon. Innerhalb des Teams sollte sich der Hund aber wohlfühlen und bei Begegnungen auf Distanz nicht in Panik verfallen. Du kennst deinen Hund am besten. Wird er Freude an einem Hindernislauf haben, an dem auch andere Hunde teilnehmen? Das sollte er nämlich.

 

Dürfen auch jagende Hunde teilnehmen?

Ja, dürfen sie! Die Reibung mit den Hunden bezüglich der Impulskontrolle an jagdlichen Reizen im Vorfeld, ist äußerst erwünscht. Es ist ein Auseinandersetzungsprozess! Tough Hunter bietet die Möglichkeit, unter kontrollierten Bedingungen das zu erlauben, was oft verboten ist: Nach der Kooperation mit dem Menschen dürfen die Hunde hinter der Hasenzugmaschine hinterherjagen. Wer dies nicht möchte oder befürchtet, dass sein Hund nicht die Maschine verfolgt, sondern dem echten Wild nachsteigt, sollte seinen Hund in der Freilaufsequenz besser nicht ableinen, sondern die Spur des Teams angeleint verfolgen. Wer etwaige Streitereien um den „Hasen“ befürchtet, sollte seinem Hund einen Rennmaulkorb aufsetzen. Ein Rennmaulkorb kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Der Hund muss darin aber seinen Fang weit öffnen können, damit er frei hecheln kann. Die Maulkörbe wie auch die Zuggeschirre werden vor dem Start kontrolliert.

 

Dürfen auch Hunde teilnehmen, die mit Menschen oder Hunden unverträglich sind, also aggressiv reagieren können?

Ja, grundsätzlich schon. Hunde, die zu Übergriffen neigen, müssen jedoch einen Rennmaulkorb tragen und dürfen nicht an den wenigen Freilaufsequenzen teilnehmen, sondern feuern derweil ihr Team an. Kontakte mit anderen Hunden an der Leine sind nicht gestattet. Die Hunde müssen managebar für den Menschen sein. Jeder Starter verpflichtet sich, überholenden Teams Platz zu machen, so dass es nicht zu Auseinandersetzungen kommen kann. Ein Rennmaulkorb kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Der Hund muss darin aber seinen Fang weit öffnen können, damit er frei hecheln kann. Die Maulkörbe wie auch die Zuggeschirre werden vor dem Start kontrolliert. Notfalls helfen wir mit einem Mietmaulkorb aus.

 

Muss der Hund sich von Fremden anfassen lassen?‬

Muss er nicht, auch wenn es bei einem 50 kg Hund von Vorteil wäre, wenn auch Teammitglieder helfen können, ihn hochzuheben.

 

Dürfen wir Werbeshirts unserer Hundeschulen tragen oder gar Kostüme?

Ja, bitte!

 

Dürfen wir GoPros einsetzen und uns filmen und fotografieren?

Na klar.

 

Wird bei Tough Hunter auch geschossen?

Nein, keinesfalls.

 

Kann man am selben Tag auch zweimal mit unterschiedlichen Hunden laufen?

Ja, Verrückte darf es bei uns gern geben!

  

Nach was wird bei Tough Hunter eigentlich gejagt?

Die Hunde dürfen, wenn ihre Menschen es erlauben, den falschen Hasen der Hasenzugmaschine hetzen. Gemeinsam jagen Mensch und Hund aber nach etwas viel Wichtigerem: nach dem großen Gefühl!

 

Kann ich nach dem Lauf duschen?

Wenn du unbedingt die Spuren deines Erfolges verwischen möchtest... Wir können Duschen nicht für jede Location versprechen, bemühen uns aber darum. Sprich uns doch noch einmal an, wenn es konkret wird.

 

Wie ist es mit den Zuschauern? Können sie überhaupt etwas sehen?

Ja, Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Start- und Zielbereich ist sehr groß und es gibt dort einen Menge zu sehen und zu lachen. Man hat dort den Blick auf einige hundert Meter, die viele Hindernisse bergen. Wer sein Team auch während der Waldstrecke beobachten möchte, muss schnell zu Fuß sein. Abkürzungen gibt es leider nicht.

 

Dürfen Zuschauer auch Hunde mitbringen?

Ja, diese müssen jedoch dauerhaft angeleint bleiben und dürfen nur im Start- und Zielbereich, aber nicht auf die Waldstrecke mitgeführt werden. Auch diese Hunde müssen über eine Tollwutschutzimpfung verfügen und die Impfpässe müssen mitgebracht und nach Aufforderung vorgezeigt werden.

 

Können Menschen im Rollstuhl das Gelände zum Zuschauen erreichen?

Ja, sie werden im großen Start- und Zielbereich einiges zum Schauen und Schmunzeln haben. Der Rest der Strecke führt durch den Wald und ist mit Rollstuhl nur schwer zu durchqueren.