Tipps für toughe Hunter !


TOUGH HUNTER - Tipp # 1

TOUGH HUNTER - DAS TRAINING BEGINNT!

DISZIPLIN: CANICROSS 

AUSRÜSTUNGS-TIPPS: DER CANICROSS-LAUFGÜRTEL 

 

Da die gesamt Strecke beim Tough Hunter mit dem Hund im Canicross gelaufen wird, ist ein dafür geeigneter Laufgürtel für euch als Läufer Pflicht. Aber was ist Canicross eigentlich? Canicross bedeutet, dass der Hund euch durch Ziehen im speziellen Zuggeschirr beim Laufen unterstützt und mit euch über eine spezielle Zugleine verbunden ist, die an eurem Canicross-Gurt befestigt ist. Dass das Laufen so beim Tough Hunter schneller und auch anspruchsvoller wird, kann man sich denken und die richtige Ausrüstung ist wichtig, um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen. Wir wollen ja, dass ihr alle gesund und dreckig über die Ziellinie lauft!

Wichtig bei der Auswahl des Gurtes sind vor allem zwei Dinge:

1.) Am besten testet ihr verschiedene Gurte selbst im Canicross aus, um das Modell zu finden, mit dem ihr euch am wohlsten fühlt. Der Zug des Hundes sollte dabei idealerweise am unteren Bereich der Lendenwirbelsäule zu spüren sein.

2.) Wählt am besten einen Gurt mit Beinschlaufen: Diese verhindern, dass euch der Gurt beim Laufen in die Taille hochrutscht, was dazu führt, dass ihr im Hohlkreuz lauft, was zu einem ungesunden Laufstil und auf Dauer zu Rückenschmerzen oder -schäden führen kann.

 

Es gibt diverse Hersteller für Laufgurte, unten sind zwei -selbst geteste von NonStop— abgebildet. Wenn ihr Fragen zur Canicross-Ausrüstung habt, könnt ihr euch an die Profis bei DogsportCompany (https://www.dogsport-company.de) wenden, dort bekommt ihr Beratung und die passende Ausrüstung für euren Tough Hunter Lauf!


TOUGH HUNTER - Tipp # 2

TOUGH HUNTER - Das Training geht weiter!

DISZIPLIN: CANICROSS 

AUSRÜSTUNGS-TIPPS: DAS ZUGGESCHIRR

Wie der Laufgürtel für euch, ist auch ein passendes Zuggeschirr für euren Hund ebenfalls ein Muss für die Teilnahme am Tough Hunter. Vorweg ist definitiv zu sagen: Sucht euch einen Fachmann und lasst euch bei der Auswahl des Zuggeschirrs beraten, somit ist euch der Spaß im Dreck mit der optimalen Ausrüstung gesichert. Dafür können wir euch unseren Partner von Dogsport Company (www.dogsport-company.de) empfehlen - dort gibt es mit Tough Hunter Ticket sogar noch Rabatt.

Darüber hinaus schadet es nicht, einige wichtige Anhaltspunkte für die richtige Passung eines Geschirres zu kennen und so haben wir eine Übersicht für euch erstellt, die ihr im Bild unten findet. Für die generelle Beurteilung der Passung ist wichtig, dass ihr das Geschirr unter Zug begutachtet, denn so sitzt das Geschirr auch, wenn der Hund im Canicross läuft. Ohne Zug beurteilt, zieht man ansonsten gerne falsche Schlüsse.

Wichtig ist, für den Canicross-Sport ein spezielles Zuggeschirr zu verwenden. Normale Führgeschirre sind nicht geeignet, da sie wie unter 1.) zu lesen, unter Zug u.a. oft in Richtung Atemwege hochrutschen.

Unter 2.) seht ihr den Schulterbereich markiert: Kann der Hund im Zuggeschirr die Schulter frei bewegen? Und auch raumgreifend die Vorderbeine nach vorne nehmen, ohne durch das Geschirr beeinträchtigt zu werden? 

Für den 3. Punkt ist zu kontrollieren, ob das Geschirr in der Achselpartie zu knapp sitzt und so evtl. zu Scheuerstellen führen kann. 

Wenn ihr ein Lang-Geschirr, wie z.B. ein X-Back-Geschirr habt, wie unten zu sehen, ist zu kontrollieren, dass es nicht zu kurz oder zu lang ist, wie an den roten Markierungen unter Punkt 4.) zu sehen. Ein passendes Langgeschirr läuft über den letzten Rippenbogen und endet an der Schwanzwurzel (siehe Punkt 5.) - wenn das Geschirr darunter liegt, drückt es unter Zug auf die inneren Organe und stört evtl. auch die Bewegungsfreiheit der Hinterbeine. 

Am besten spannt ihr euren Hund noch ein Stückchen mit dem Geschirr ein und lauft - dann seht ihr den letzten wichtigen Punkt: der Hund läuft in dem ausgewählten Zuggeschirr auch rund!

Mit guter Beratung, den oben aufgeführten Punkten und dem Test in der Praxis seid ihr in Sachen optimal gerüstet für den Lauf eures Lebens! 

Wir sehen uns im Wald :-)

Mehr zum Thema Canicross und allen anderen Disziplinen gibt es auch im Tough Hunter Trainingscamp zu lernen: https://www.tough-hunter.de/die-anmeldung/trainingscamp/

TOUGH HUNTER - Tipp # 3

TOUGH HUNTER - DAS TRAINING GEHT WEITER!

DISZIPLIN: RETRIEVE 

TRAININGS-TIPPS: DIE 1. SCHRITTE ZUR DUMMYARBEIT

In diesem Video beschreibt euch Susanne, die euch auch im Trainingscamp mit Rat und Tat zur Seite stehen wird, die ersten Schritte zur Dummyarbeit, in Zusammenarbeit mit der kleinen Lille! ;-) Danke dafür! Wir wünschen euch viel Spaß beim Schauen! 

TOUGH HUNTER - Tipp # 4

DISZIPLIN: TRAIL

TRAININGS-TIPPS: DIE 1. SCHRITTE ZUR TRAIL-ARBEIT

 

Hundenase voraus! Beim Tough Hunter ist an den Trail-Stationen der Geruchssinn eurer Hunde wegweisend. Aber wie lernt ein Hund, einer bestimmten Geruchsspur zu folgen?

 

Miriam Kintscher ist Dozentin im Trainingscamp am 20/21.Mai und hat euch die wichtigsten Schritte in unserem Trail-Video zusammengefasst - danke dafür! Damit seid ihr gut dafür gerüstet, dass euch die Nase eures Hundes beim Tough Hunter ans richtige Ziel führt und sie sich nicht auf der falschen Spur festrüsselt! 


TOUGH HUNTER - Tipp # 5

DISZIPLIN: CANICROSS

TRAININGS-TIPPS: DIE 1. SCHRITTE ZUM ZUGHUND

 

In dem Video von Kerstin sind für euch die ersten Schritte zum Thema "Wie bringe ich meinen Hund zum Ziehen?" festgehalten. Viel Spaß euch beim Antrainieren!